Bollerherzen e.V.Aufnahme - Training - Vermittlung
 

Hunde anderer Vereine


Titan

Titan

von "Ein Herz für Boxer"

„Hier brauchen wir wohl einen Profi und ein Wunder…“
…das haben sich die Menschen von „Ein Herz für Boxer“ gedacht, als sie mich zum ersten Mal gesehen haben.

Titan heiße ich, weil nur ein Titan die Kraft hat, das alles zu überleben…

Mein Leben bisher war wirklich schlimm.
Ich wurde geschlagen, ich wurde getreten und ich wurde brutal und schlecht behandelt.
In meinen 5 Jahren Leben habe ich leider nur das Schlechteste von Menschen erlebt.
Auf meiner spanischen Pflegestelle konnte ich mit viel Liebe ein ganz anderes Leben erfahren. Voller Hoffnung kam ich nach Deutschland und geriet hier leider abermals an die falschen Menschen.
Hier war der Zeitpunkt, wo mein Vertrauen in Eure „Rasse Mensch“  dann gänzlich zerbrach!
Mir ist oft zum Weinen zumute, denn es gibt Niemanden, der mich lieb hat und sich soviel Zeit und Geduld mit mir nimmt, wie ich nun mal brauche. Einzig meine Trainerin Kira ist es gelungen, mein Herz zu erreichen.
Ganz ehrlich muss ich Euch also bellen, dass ich KEIN einfacher Fall bin. Alles was ich kenne sind Schläge und Tritte, daher brauche ich jetzt langsame Bewegungen, leise liebevolle Stimmen und viel Liebe um wieder Vertrauen in Menschen zu gewinnen. Das wird nicht über Nacht besser, das wird Wochen oder Monate dauern….
Aus Eigenschutz gehe ich sofort nach vorne und erst wenn ich merke, Ihr tut mir dennoch nichts zu Leide, dann ist der Bann zwischen uns gebrochen.
Titan ist ein wunderschöner Name, aber ebenso groß muss das Herz, die Liebe und die Geduld der Heldin oder des Helden sein, die bzw. der mich rettet.
Ich verdiene eine Chance auf ein schönes Leben, schließlich bin ich ein wunderbarer Schatz, der schon alles Schlimme erlebt hat, ich wäre jetzt also unbedingt bereit für ein Happy End.
Stöcke, Besen, Schaufeln und alles was man werfen kann sind für mich hochgefährlich, ich wurde wohl schon damit vermöbelt und ihr solltet unbedingt drauf achten wie ich reagiere und einfach sehr langsam mit mir machen.
Schafft ihr, oder??
So schwer das den Tierschützern hier auch fällt, nach vielen Trainingsstunden und Vorstellungen bei speziell geschulten Ausbildern steht fest, dass ich mich nicht als Familienhund eigne.
Wachhund oder  Schutzdiensthund – das wäre eine Aufgabe für mich.  Natürlich sollte dennoch eine liebevolle Beziehung zu meinem Halter – oder besser Halterin vorhanden sein. Trotzallem, sehne ich mich auch nach lieben Worten und Streicheleinheiten.
Klar, dass ich in meiner Verfassung grade keine Kinder oder andere Tiere ertrage, oder? Ich bin quasi ein ganz spezieller Fall und hoffe ich bekomme eine Chance bei Euch…
Hoffnungsvoll,
Euer Titan




Lion

Lion

vom Tierheim Bünde/Ahle!


Lion ist ein Pitbull Mix, 4 Jahre alt und kastriert.


Er wurde vor 2 Jahren wegen fehlender Haltegenehmigung beschlagnahmt.
Fremde Menschen mag Lion erstmal gar nicht und zeigt dies auch lautstark und mit Attacken. Wenn er einen aber länger kennt und merkt, dass er einem vertrauen kann, taut er auf und ist auch gut händelbar.
Eine Hundetrainerin von uns kümmert sich zur Zeit wöchentlich um ihn. Nach einem schwierigem Anfang mit Attacken, läuft er jetzt gut mit und fängt an zu vertrauen.
Er ist ein eher unsicherer Hund und braucht auf jedenfall eine sichere und klare Führung, dann ist er auch bei Hundebegegnungen gut händelbar.
Für ihn werden sehr erfahrene Leute gesucht, am Besten eine Einzelperson die schon Erfahrung mit solchen Hunden hat und sich die Mühe macht ihn mehrmals zu besuchen und mit einem guten Trainer weiter an seinen Problemen arbeitet. Ein Hundetrainer der sich ihm annimmt wäre natürlich die beste Option.
Es sollten keine Kinder , andere Hunde oder Katzen in seinem Zuhause sein.
Bitte beachtet die Auflagen und Steuern in eurer Gemeinde.
Bei Interesse oder weiteren Fragen zu Lion, gerne uns anschreiben und wir leiten es weiter oder direkt im Tierheim Bünde/Ahle melden.



Wilma

Wilma

von "Listenhunde Nothilfe"

American Stafford Mix

Geb.: 01.10.2018
Geimpft, gechipt, Kastrationsauflage


Wilma ist die Mama unserer Babys, die allesamt illegal in Bayern gehalten wurden. Es ist immer wieder erstaunlich, wie einfallsreich diese Menschen sind. Wilma lebte in einem Hochhaus in einer recht kleinen Wohnung mit Ihren Welpen.
Gassi ging man nachts, damit sie niemanden auffiel. Erst als die Luft wohl ziemlich dünn wurde, setzte man sich mit uns in Verbindung. Weder war die Hündin, noch die Welpen ärztlich versorgt worden. Wir übernahmen die tierärztliche Versorgung, sowie auch die Futterkosten. Zügig holten wir dann die Hündin, samt den Welpen zu uns.
IHREN Menschen ist sie extrem zugetan und verschmust, hängt wie eine Klette an einem und genießt die Nähe. Andere Hunde und Tiere findet Wilma nicht wirklich toll.
Leider hat eben auch Wilma so ihre „Macken“. Ihre Trigger haben wir nach und nach herausgefunden. Sie hat ein sehr ausgeprägtes Beutefangverhalten bei allem, was sich bewegt. Fahrzeuge, Radfahrer. Sonnenstrahlen will man fangen oder Lichtreflexe. Ein typisches Zeichen dafür, dass Tiere mit dem Laserpointer „beschäftigt“ wurden. Autofahren ist auch nicht unbedingt ihr Ding, aber zumindest wird es von Fahrt zu Fahrt besser, da man es immer mit etwas positivem verbindet.
Fremden gegenüber ist Wilma sehr misstrauisch und sie versucht ihre Familie, notfalls auch mit Attacken, zu beschützen. Wilma braucht eine sehr souveräne Führung und ein sicheres Handling.
Coronabedingt können wir leider nicht so mit Wilma trainieren, wie wir es gerne würden. Step by Step lernt sie das Leben und auch die Menschen kennen. Wilma ist eine tolle Hündin und sie ist noch jung. Sie braucht eine souveräne und gelassene Führung, denn wenn diese Dampfwalze loslegt, kann es passieren, das kein Stein auf dem anderen bleibt.
Wilma ist schön und temperamentvoll. Einfach unser 1000 Volt Mädchen. Wilma wird nur in erfahrene Hände und nicht zu Kindern oder anderen Tieren vermittelt. Auch muss Wilma mehrfach besucht werden, aber hat man sie geknackt, dann für´s Leben.



E-Mail
Anruf
Karte
Infos